Fahrlehrerverband Hamburg e.V.

Fahrlehrer werden

Die professionelle Fahrausbildung in Deutschland ist eine Errungenschaft, ohne die die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen nicht zu gewährleisten wäre. Durch sie sind hohe Standards gesteckt, die von den Fahrlehrern mit Leben gefüllt werden. Ein Anspruch, der eine gute Fahrlehrerausbildung und viel persönliches Engagement voraussetzt. 

Die Tugenden eines Fahrlehrers kann man wie folgt zusammenfassen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Verständnis
  • Fachkompetenz
  • Offenheit
  • und Geduld.

Fahrlehrer benötigen zudem pädagogisches Geschick, müssen zuhören und auch einmal trösten können.

Ist dies genau das, was Sie auszeichnet oder spielen Sie schon mit dem Gedanken, Fahrlehrer zu werden? Hier finden Sie ein paar Eckpunkte zum Beruf:

Grundvoraussetzungen

Die Fahrlehrerlaubnis wird erteilt, wenn der Bewerber

  1. mindestens 22 Jahre alt ist, 
  2. geistig, körperlich und fachlich geeignet ist und keine Tatsachen vorliegen, die ihn für den Fahrlehrerberuf als unzuverlässig erscheinen lassen, 
  3. mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf nach abgeschlossener Hauptschulbildung oder eine gleichwertige Vorbildung besitzt, 
  4. die Fahrerlaubnis der Klassen A2, BE und CE und, sofern die Fahrlehrerlaubnis für die Klasse A oder die Klasse DE erteilt werden soll, jeweils auch die Fahrerlaubnis der Klasse A oder der Klasse DE besitzt, 
  5. über eine ausreichende Fahrpraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse verfügt, für die die Fahrlehrerlaubnis erteilt werden soll, 
  6. innerhalb der letzten drei Jahre zum Fahrlehrer ausgebildet worden ist, 
  7. die fachliche Eignung in einer Prüfung nach § 4 nachgewiesen hat und 
  8. über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.  

Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung beträgt

  1. für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE fünfeinhalb Monate in einer Fahrlehrerausbildungsstätte und viereinhalb Monate in einer Ausbildungsfahrschule, 
  2. für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse A zusätzlich einen Monat in einer Fahrlehrerausbildungsstätte, 
  3. für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE oder DE zusätzlich zwei Monate in einer Fahrlehrerausbildungsstätte.

Die Ausbildungsfahrschulen in Hamburg, die dem Fahrlehrerverband angehören, finden Sie hier.

Zusammenstellung aller rechtlichen Vorgaben zum Fahrlehrerberuf

Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e. V. hat eine Zusammenstellung aller rechtlichen Grundlagen veröffentlicht, die hier eingesehen werden können.

Zusammenstellung

Wir beraten Sie gerne

Was bringt der Beruf mit sich? Gibt es derzeit Bedarf an Fahrlehrern? Wo ist eine Ausbildungsfahrschule zu finden? Antworten auf diese und andere Fragen helfen maßgeblich bei der Entscheidung Fahrlehrer zu werden oder lieber nicht. All diese Dinge können wir, die Vertreter des Berufsstandes, umfassend beantworten. Und das zudem ganz unabhängig von wirtschaftlichen Interessen.

Schreiben Sie eine Mail oder rufen uns an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Direkt verbunden:

Hier gelangen Sie zu der Liste der anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätten:

Download Fahrlehrerausbildungsstätten Stand 01.12.2016