Fahrlehrerverband Hamburg e.V.

Fortbildungen für Fahrlehrer

Eine Fortbildung zielt auf jene Qualifikationen, die bereits in der Ausbildung erworben wurden. Sie sollen erhalten, erweitert und der technischen Entwicklung angepasst werden. Für Fahrlehrer besteht auch aus diesem Grund eine gesetzlich geregelte Fortbildungspflicht (§ 53 FahrlG). Um weiterhin Fahrschüler ausbilden zu dürfen, müssen sie dieser nachkommen. 

Der Fortbildungsumfang ist mit mindestens drei Tagen alle vier Jahre festgelegt. Davon abweichend können die drei Tage auch gesplittet werden. Dann sind jedoch vier Tage innerhalb von vier Jahren zu absolvieren. Die meisten Fahrlehrer sind auf einen jährlichen Turnus umgestiegen. So sind sie immer auf dem Laufenden und müssen nicht für drei Tage aus dem Betrieb heraus.

Seit 2018 hat der Gesetzgeber eine Bonusregelung eingeführt. Wer als Fahrlehrer auch die Qualifikation als Ausbildungsfahrlehrer und/oder Seminarleiter besitzt, erhält unter bestimmten Umständen einen Bonustag auf die allgemeine Fortbildung. Nähere Informationen sind im Mitgliederbereich dieser Homepage hinterlegt.

Der Fahrlehrerverband bietet das ganze Jahr über Veranstaltungen an, die nach dem Fahrlehrergesetz als Fortbildung anerkannt sind. Dabei werden immer die aktuellsten Themen behandelt und kompetente Referenten eingeladen. Der Praxisanteil wird idR sehr hoch gehalten. Vielleicht liegt der Zufriedenheitsgrad der Teilnehmer auch deshalb bei über 90%.

Fortbildungspflichten und Bonusregelung

Seit dem 01.01.2018 gelten veränderte Fortbildungspflichten für Fahrlehrer. Neben der zusätzlichen Verpflichtung für Ausbildungsfahrlehrer wurde auch eine Bonus-Regelung eingeführt.

Zum besseren Verständnis hat der Fahrlehrerverband Hamburg e.V. ein ca. siebenminütiges Video erstellt, das die wichtigsten Sachverhalte erläutert. Es ist auf YouTube hinterlegt. 

Die Fortbildungsangebote

Fahrlehrerfortbildung SPEZIAL

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Fahrlehrer/innen, die sich auch auf dem Motorrad fortbilden möchten. Egal ob geübter oder Gelegenheitsfahrer, das Programm ist auf beides abgestimmt. 

Am ersten Tag wird Gero Teufert darüber referieren, wie man clever kommuniziert, etwas, was für Fahrlehrer von hohem Interesse ist. Aber auch neue Rechtslagen und der Einsatz von Funkgeräten, die nicht in der Hand gehalten werden müssen, kommen zur Sprache.

Die beiden weiteren Tage drehen sich auf dem Heidbergring um das Motorradfahren selbst. Richtig sitzen, schauen und dadurch bessere Kurvenlinien erreichen, sind die Hauptanliegen.

Informationsflyer

Anmeldebogen


Motorradfortbildung 2020

Vom 25.-27.05.2020 findet in Tirol im Kaunertal eine nach § 53 Abs. 1 FahrlG anerkannte Fortbildungsveranstaltung statt.

Das Besondere daran ist, dass es eine Veranstaltung der vier Fahrlehrerverbände Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein und Hamburg ist.

Im theoretischen Teil geht es um die Qualitätskriterien einer guten Zweiradausbildung sowie die Grundfahraufgaben in Ausbildung und Prüfung. Änderungen vorbehalten. Im praktischen Teil werden folgende Themen behandelt:

  • Kurventechnik und Kurvenlinie
  • Sitzposition, Körperhaltung und Blickführung
  • Besondere Fahrmanöver an extremen Steigungen und Gefällestrecken
  • Verhalten beim Fahren in der Gruppe

Der neue Hotelstandort am Fuße des Kaunertaler Gletschers ermöglicht uns das Befahren anspruchsvoller Passstraßen u.a. im Ötztal, Lechtal, in Vorarlberg sowie in Südtirol.

Die Teilnehmer fahren auf eigenen Motorrädern.

Anmeldung und Organisation für alle vier Fahrlehrerverbände: FaBeG, Kie.

Inhalte
Anmeldeformular

Allgemeine Fortbildung 2019

Präsentationen der Allgemeinen Fortbildungen Nov.+Dez. 2019

"Aufzeichnung der praktischen Ausbildung / Fahraufgaben" (Referent Michael Witt)

"Motivation und Qualitätskriterien guten Unterrichts" (Referent: Bernd Ehlers)

"Fahranfänger: Hochrisikophase" (Referent Gerhard von Bressensdorf)

"Rechtliches" (Referentin Sabine Darjus)

Ausbildungsfahrlehrer-Fortbildung

Präsentation der Veranstaltungen im Dez. 2019

Präsentation